Sieg eines Londoner Olympiateilnehmers und Bilderbuchwetter beim 4. Nehlsen-Triathon

Der 4. Nehlsen-Triathlon ist bei Bilderbuchwetter am Grambker Sportparksee in Bremen erfolgreich beendet worden. Dieses Mal fand sogar zum ersten Mal in Nordwestdeutschland auch ein Quadrathlon statt. Neben den üblichen Disziplinen Schwimmen (500 m), Radfahren (20 km) und Laufen (5,4 km) fahren die Athleten hierbei noch Kajak (4 km). Zudem konnten erstmals auch Jugendliche unter 16 Jahren, selbstverständlich bei verkürzten Strecken, teilnehmen.

Streckenrekord durch Marek Jaskolka 

Über 300 Teilnehmer/innen – das bedeutete einen neuen Teilnehmerrekord – bei den Wettkämpfen (Sprint, Jedermann, Jugendliche, Staffel und Quadrathlon) sorgten für viel Spannung. Auch dieses Jahr gab es wieder hervorragende Leistungen. Am Ende konnte sich der Sieger, der Londoner Olympiateilnehmer Marek Jaskolka vom SG Findorff, in einer Zeit von 00:53:47.4 auch über den neuen Streckenrekord freuen. Er schwamm in 5:36.6 am schnellsten und konnte auch die Bestzeit beim Laufen in 16:59.0 erzielen. Die beste Zeit im Radfahren (30:11.6) verbuchte Vorjahressieger Hendrik Becker für sich.

Es geht beidem Nehlsen-Triathlon aber auch umden Breitensport. Alleine das Training für den Triathlon fördert die Gesundheit und überflüssiger Pfundekönnen abgebaut werden. Jedenfalls erhielt jeder Finisher (also diejenigen, die ins Ziel kamen) einen kräftigen Applaus von den vielen Zuschauern. Den hatten sie sich genauso verdient wie das von Bäcker Starke gesponserte Fitnessbrot und den Vitamintrunk. Die ersten Siegerinnen und Sieger auch der entsprechenden Altersklassen konnten sich über einen der wohl ungewöhnlichsten Pokale in der Triathlonszene freuen: Ein kleiner, gefüllter Mülleimer ausdem Hause Nehlsen.

Ergebnisse

Alle Ergebnissse zum 4. Nehlsen-Triathlon gibt es unter Ergebnisse.

Advertisements

2 Responses to “Sieg eines Londoner Olympiateilnehmers und Bilderbuchwetter beim 4. Nehlsen-Triathon”


  1. 1 sabine schuchmann Juli 2, 2012 um 6:43 pm

    Moin, das mit der Zeitnahme ist ja immer noch nicht korrekt berechnet worden. Durch das Chaos mit den Startgruppen bin ich zu einer gigantischen Schwimmzeit von 35 Minuten gekommen, demnach habe ich wohl gebadet……….;))

    • 2 Ralf Schobert Juli 3, 2012 um 9:31 am

      Es gab ein Zeitnahmeproblem bei den nachgemeldeten Jedermännern. Mehr dazu finden Sie auf der Seite „Ergebnisse“. Für die falsche Zeitnahme entschuldigen wir uns vielmals und werden daran arbeiten, dass so etwas nicht nochmal passiert. Viele Grüße, das Orga-Team.


Schreibe eine Antwort zu Ralf Schobert Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: